Historie

Vorläufer der heutigen Verwaltungs- und Serviceämter waren die sogenannten Rechnungsämter. Das Evangelische Rechnungsamt Bruchsal wurde 1966 gegründet.

Durch die immer mehr zunehmende Spezialisierung der Verwaltung mussten die früher ehrenamtlich tätigen Rechner der Kirchengemeinden und Bezirke nach und nach ihre Arbeit in professionelle Hände übergeben.

Im Laufe der Jahre stieg die Zahl der betreuten Kirchengemeinden auf über 40 an. 1976 erfolgte ein Umzug des Rechnungsamtes von Bruchsal nach Bretten. Als Träger der Einrichtung fungierte der Ev. Kirchenbezirk Bretten. In den folgenden Jahren erhöhte sich die Zahl der angeschlossenen Einrichtungen bis auf ca. 100.

Ende der 80-ziger Jahre erfolgte eine sogenannte Bezirksbereinigung der badischen Verwaltungsämter durch die Landeskirche. Die Zuständigkeit sollte sich flächendeckend nur noch auf Gemeinden eines oder mehrerer Kirchenbezirke beschränken. Der bereinigte Zuständigkeitsbereich für Bretten erstreckte sich dann auf die Bezirke Bretten-Bruchsal, Karlsruhe-Land und Pforzheim-Land mit 86 Kirchengemeinden und 3 Kirchenbezirken mit ca. 169.000 Gemeindegliedern.

1992 wurde das Serviceangebot ausgeweitet, indem für 6 Diakonie- und Sozialstationen die kaufmännische Buchhaltung übernommen wurde.

2003 erfolgte aus rechtlichen Überlegungen die Gründung der Verwaltungs- und Serviceämter als Zweckverbände. Ausgehend von der geographischen Lage wurde als Name „Mittelbaden“ gewählt.

Seit 2013 wurden die Aufgabengebiete beständig ausgebaut. Die Wahlaufgaben Kindergartengeschäftsführung, Baubegleitung und Datenschutz wurden in das Dienstleistungsangebot des VSA Mittelbaden aufgenommen.

Wir arbeiten beständig daran, unsere Kunden im Bereich Verwaltung weiter zu entlasten.